Freitag, 17. Oktober 2014

Produkttests - Mayo, Bacon, Kaese, Burger...

Amerika ist das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten. Fast. Was das vegane Essen angeht, gibt es hier jedoch echt das ein oder andere zu entdecken! Produkte fremder Marken, die anders aussehen und anders schmecken. Und einfach anders sind! Ich habe schon von einer veganen Lasagne als Fertig-TK-Gericht gehoert. Wuerde ich gerne mal ausprobieren, habe ich aber leider noch nicht gefunden.
Dafuer allerlei andere Dinge und die moechte ich euch hier jetzt gern vorstellen (in der Hoffnung, dass unsere Onlineshops die irgendwann in ihr Programm mit aufnehmen. Dann wisst ihr, was gut ist und was nicht :)


Nasoya - Vegan Nayonaise







Hier habe ich leider aus Versehen die Light-Version gekauft. Ist aber nicht so schlimm.

Hatte von dieser Mayo in einem Buch gelesen (um genauer zu sein in "Healthy Life Kitchen" von Marilu Henner. Die Frau meines Cousins hatte das hier rumstehen und ich musste es einfach lesen. Dort stehen sehr viele nuetzliche und interessante Sachen drin - die Autorin ist vegan, isst aber wegen des Proteins Fisch).
Und im eben besagten Buch wurde diese Mayo als vegane, gesunde und fettaermere Alternative gepriesen, die nach Mayo schmeckt. Das musste ich natuerlich probieren. Also ab zu Whole Foods und gekauft. Zuhause dann auch direkt pur ausprobiert.
Der Geschmack kommt dem von Miracle Whip sehr nahe. Auch wenn ich eine gewisse "Getreide"-Note geshcmeckt habe. Kann aber auch der Soja-Geschmack sein.
Die Konsistenz ist schoen cremig, vielleicht etwas cremiger als Miracle Whip. Ich habe sie auf meinem Sandwich gegessen und sie hat einen angenehmen Mayogeschmack hinterlassen.
20 Kalorien auf einen Essloeffel - finde ich noch in Ordnung fuer eine Light Variante. Hier wurde auch nicht mit raffiniertem Zucker gesueest, sondern mit behandeltem Rohrzucker (dried cane syrup), welches etwas gesuender ist.

Diese Mayo ist eine gute Alternative zu normaler veganen Mayo, obwohl ich sie beim naechsten Mal in der normalen und nicht in der Light Variante kaufen wuerde.

Preis: 4 $ (war aber reduziert)

Wuerde ich sie kaufen, wenn es sie in Deutschland gaebe: JA



gardein - Seven Grain Crispy Tenders (tiefgekuehlt)




 

Dies ist meine neuste Errungenschaft. Fuer die Familie gab es Huehnchen - ich musste also zusehen, was ich mir stattdessen mache. Diese Tenders sahen ganz gut aus und da ich sowieso auch einmal Wraps geplant hatte, nahm ich sie mit.
Die Zutatenliste ist sehr lang, ich sehe aber nichts, was irgendwie bedenklich oder gross Chemie sein koennte.
Die Zubereitung ist ewas langwieriger, wenn auch nicht kompliziert. Die Teile muessen im vorgeheizten Backofen 25 Minuten braten, inclusive einmal umdrehen. Dauert halt etwas laenger, ich war nicht drauf vorbereitet :D
Geschmacklich sind sie 1a! Schmeckt wie ein Huehnchennugget. Die Panade macht da glaub ich wirklich viel aus.
Die Konsistenz ist vielleicht ein bisschen zu fest fuer ein Haehnchennugget, aber das tut der Sache finde ich keinen Abbruch. Besonders lecker fand ich sie in einem Wrap. Da schmeckt man keinen Unterschied. Garantiert.

Preis: ca. 4,50 $

Und das Beste ist: Ich habe dieses Produkt (neben anderen weiteren Produkten dieser Marke) schon bei uns im Veganz entdeckt! Es kann also nach Lust und Laune in Deutschland erworben werden :)



Simple Truth - Metaless Patties, made with soy and ancient grains (tiefgekuehlt)





Hier kommt mein absoluter Favorit bis jetzt.
Ich war im hiesigen grocery store (vllt sowas wie Rewe) und stoeberte so durch die Abteilung mit den Fleischersatzprodukten (schon erstaunlich, dass die diese Produkte hier in fast jedem Supermarkt oder auch in kleineren Maerkten abieten). Und da ich umbedingt auch einmal einen Burger machen wollte, stachen mir diese Patties sofort ins Auge (es gibt sie auch noch nur mit soy protein, aber diese "ancient grains' hatten meine Neugierde geweckt).
Die Marke ist uebrigens die vegane Hausmarke des Supermarkts. Schon klasse, das die sowas haben. Nur deswegen wird es sie leider so schnell nicht in Deutschland geben.
Tuete also eingepackt und zuhause direkt einen Burger zubereitet ('klassisch' mit veganem Kaese, Salat, Senf, Ketchup, Relish).
Oh mein Gott, ich habe noch nie in meinem Leben so eine gute Hambugeralternative gegessen! Mein Burger schmeckte wie ein Hamburger, wie damals, von Mecces. Das Patty hatte die Konsistenz eines Fleischpatties, der rauchige Geschmack gibt dem ganzen noch die authentische Note. Es. Ist. Wirklisch. So. Gut.
Die Zutatenliste ist lang, doch auch hier eher weniger Bedenkliches.

Preis: ca. 5 $

Wuerde ich sie kaufen, wenn es sie in Deutschland gaebe: JA JA JA!! Und lagern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Omni den Unterschied nicht schmecken wuerde. Nie mehr Gelueste nach Mecces-Burger nach einer durchzechten Nacht. Ultimativ.



Und hier kommt eine Dreier-Kombi. Ich hatte nicht daran gedacht, alles einzeln zu fotografieren, aber es geht ja auch so :)



Daiya - Cheddar Style Block

Seitdem ich gehoert hatte, dass dieser vegane Kaese die ultimative Alternative sei, war ich jedes mal drauf und dran, den mitzubestellen, wenn ich mal wieder mein Geld bei einem Onlineshop liess. Der Preis hat mich immer abgeschreckt, hier ist er aber um einiges guenstiger.
Ich habe mich gefreut wie eine Schneekoenigin, als ich den Kaese in allen Geschmacksrichtungen bei uns entdeckt habe.
Als ich ihn dann probiert habe, war ich etwas enttaeuscht. Er ist lecker und die Konsistenz ist auch gut - aber er unteschiedet sich meiner Meinung nach kaum von unseren Marken wie Violive oder Wilmersbuger (okay, besser als Wilmersburger ist er schon). Ich wuerde ihn vergleichen mit dem Pizza-Kaese zum Ueberbacken von Violife. Butterig im Geschmack, hat schon was von Kaese, ist aber annaehernd nicht so kraeftig.
Wie gesagt, er ist sehr lecker, aber nicht so anders, dass ich ihn fuer 7 Euro in Deutschland kaufen wuerde. Ich habe natuerlich noch nicht die Schmelzfaehigkeit getestet, werde es aber noch und dann natuerlich auch berichten.

Preis: ca. 4,80 $

Wuerde ich ihn kaufen, wenn es ihn in Deutschland gaebe: eher nicht. Gibt es ja auch schon. Muss aber noch die Schmelzfaehigkeit testen.



Yves - Veggie Ground und Veggie Canadian Bacon

Nachdem ich gemerkt habe, dass es hier wohl kein getrocknetes Sojagranulat gibt, habe ich also dieses fertige gekauft. Dazu gibt es nicht so viel zu sagen, weil ich es in einer Bolognesesosse gekocht habe. Hat das Hackfleisch gut imitiert. Kann Sojagranulat aber auch.


Preis: um die 3 $.


Den Bacon habe ich auf eine Empfehlung hin mitgenommen. Habe ihn sowohl gebraten als auch ungebraten gegessen. Ist ganz lecker, aber haut mich auch nicht aus den Socken. Er sieht auch gar nicht nach Bacon aus, eher wie ne ganz feine Cervelatwurst :D Runden Bacon habe ich auch noch nie gesehen, aber vielleicht ist das typisch fuer kanadischen Bacon. Nach Bacon hat er aber auch nicht wirklich geschmeckt. Eher halt wie ne milde Cervelatwurst. Ist ein netter Ersatz, aber auch nicht aufregend. Ich finde den Aufschnitt von Aldi besser, der hat mehr Geschmack, waehrend der Bacon hier mehr Biss hat.


Preis: um die 3-4 $



Wuerde ich die beiden Prdukte kaufen, wenn es sie in Deutschland gaebe: Nein. Es gibt einfach bessere Alternativen bei uns und ich muss gestehen, mir ist getrocknetes Sojagranulat lieber als das schon vorgefertigte. Auch in Deutschland.




Natuerlich werde ich noch ganz viele andere Produkte testen und sobald ich das getan habe, euch hier wissen lassen, ob sie kaufenswert sind oder nicht.



Tuedelue

Sarita

Dienstag, 7. Oktober 2014

Produktrezension: Striiv Touch (Fitness Band)

Als mir in New York meine Cousine von ihrem Fitness Bracelet erzaehlte, war ich hin und weg. Was ist das den tolles? Ein Armband, was man Tag und Nacht traegt, die Schritte zaehlt, die Distanz, die man gelaufen ist, aufnimmt, den Kalorienverbraucht notiert und auch noch Schlafmessung zur Verfuegung stellt? Das brauche ich auch!

Leider wir das Band, was ich gerne haben wollte, nicht mehr hergestellt. Es handelt sich um das FitBit Touch, welches aufgrund vermehrter allergischer Reaktionen der Kaeufer auf den Verschluss in der Produktion eingestellt wurde. Dabei war es so schoen und schlank und elegant...Naja, ich musste halt ein anderes finden. An sich wollte ich mich im Elektrofachmarkt nach dem Nike Fitness Tracker erkundigen, stiess dann aber auf das Touch Armband von Striiv. Und da es so gut aussah und sich nicht schlecht anhoerte, nahm ich es mit.

Aussehen

Das Aussehen des Striiv ist dem des FitBit Touch sehr aehnlich. Es ist schmal, Schwarz, nicht zu klobig und nicht zu schwer. Das Display ist gross, aber nicht zu gross, und faellt durch die schwaze Farbe kaum auf. Das Armband ist aus gummi-/kautschukaehnlichem Material. Man schwitzt nicht darunter und durch das geringe Gewicht stoert das gesamte Geraet kaum (man traegt es ja schliesslich den ganzen Tag). Der Verschluss ist einfach zu klippen, auch wenn er anfangs etwas schwer zu schliessen ist, da die Loecher noch nicht ausgeleiert sind :D
Und das ganze Ding ist wasserdicht. Also, man nennt das wohl eher spritzfest, da es fuer duschen und spuelen geeignet ist, jedoch nicht fuers schwimmen.
 




 

Die App

Wie jeder Fitness Tracker braucht auch der Striiv eine App auf dem Smartphone, Tablet oder Computer, um sich zu synchronisieren. Die App ist uebersichtlich gestaltet und huebsch bunt aufgemacht. Dort kann man seine eigenen Ziele festlegen (wie viele Stunden Schlaf, wie viele Schritte als Tagesziel, aktive Minuten, gewuenschte Distanz) und das Band sendet daraufhin die Daten per Bluetooth an die App. Dort wird der aktuelle Zwischenstand angezeit. In der App kann man auch den Schlafmodus einstellen, was man aber auch direkt am Band tun kann. So kann man in der App sehen, wie viele Stunden man geschlafen hat und wie unruhig man war. Ausserdem kann man hier den Software auf dem Band updaten und allerlei andere Einstellungen machen.
 

Die Funktionen

Der Striiv kommt mit allerlei Funktionen daher. Zunaechst kann er fast all das, was auch der FitBit kann: Schritte zaehlen (dabei ist er meiner Meinung nach ziemlich genau), die Distanz messen, den Kalorienverbrauch anzeigen, die aktiven Minuten aufnehmen und in den Schlafmodus wechseln (der dient auch dazu, dass die Bewegungen im Schlaf nicht als Schritte gezaehlt werden). Darueber hinaus gibt es noch eine Apps-Funktion auf dem Band, in dem man unter anderem den Bildschirm drehen (meiner Meinung nach nicht sooo wichtig), Neustart aktivieren oder auf Werkseinstellungen zuruecksetzen kann. Auch die allgemeinen Infos kann man ueber diese App abrufen, wie Version, etc.Man wechselt zwischen den einzelnen Funktionen, indem mach mit dem Finger nach rechts oder links wischt.



Das Band unterstuetzt auch Notifications! In der App kann man diese Funktion ein- oder ausschalten. Was macht sie? Wenn man einen Anruf kriegt, eine SMS oder eine Erinnerung fuer einen Termin, so vibriert das Band kurz (tut es uerbigens auch, wenn man sein Schritte-Ziel erericht hat) und zeigt an, wer anruft, von wem die SMS ist oder an was erinnert wird. Eine sehr nuetzliche Funktion finde ich, die aber bis jetzt bei mir leider noch nicht funktioniert :D Da es aber bis jetzt noch nicht so noetig war, weil ich ja in Amerika nicht ganz so viele Sms bekomme, habe ich mich noch nicht darum gekuemmert.
Und, was ganz wichtig fuer mich war: dieses Band hat eine Uhr-Funktion! Ich wollte mir eh eine neue Uhr kaufen, und so konnte ich zwei Dinge verbinden. Das Display aktiviert man generell, indem man lange drauf drueckt. Das soll aber im neusten Update geaendert werden: das Display soll zukuenftig mit einem Doppelklick aktiviert werden!
Ist die Batterie leer, so wird einem das direkt beim Aktivieren des Bildschirms mitgeteilt. Das kann etwas nervig sein, wenn man z.B. nur mal eben die Uhrzeit nachgucken will.
A propos Batterie: ein dicker Minuspunkt fuer den Striiv im Gegensatz zum FitBit: er muss ca. alle 3 Tage aufgeladen werden! Der FitBit hingegen ca. alle 2 Wochen oder noch spaeter.
Und leider leider leider unterstuetzt der Striiv noch keinen stillen Alarm als Wecker! FitBit kann das. Die Leute von Striiv wollen das aber schnellsmoeglich integrieren.

Der Support

Wie schon gesagt, es wurde ein neues Update angekuendigt, auf das wir alle warten. Die Software soll weniger Energie verbauchen, sodass man das Band nicht so haeufig aufladen muss. Zusaetzlich soll das lange Tippen zum aktivieren gegen einen Doppelklick ausgetauscht werden. Der Support ist an sich gut, man wird ueber neue Updates per Email und bei facebook sofort informiert. Es gibt auch Videos, in denen z.B. das Zuruecketzen auf Werkseinstellung erklaert wird (fuehlt sich manchmal aber auch an wie electronic devices for Dummies...).
Ich finde es halt schoen, dass das Band immer weiter entwickelt werden kann, ohne dass man sich direkt ein neues kaufen muss. Sehr praktisch.
 
Vorteile und Nachteile

+ motiviert einen, seine festgelegten Ziele zu erreichen (z.B. 10.000 Schritte)
+ hat auch eine Uhr
+ viele Funktionen, die einem das Leben leichter machen kann (Notifications)
+ die Entwickler arbeiten an der Software, also wird es immer neue Updates geben
+ schlankes, einfaches Design, sehr leicht, gut geeignet fuer staendiges Tragen
+ genaue Schrittmessung
+ nicht so teuer (in Amerika 99,99 Dollar)
+ wasserdicht (duschen, spuelen, etc., beim schwimmen sollte man es ausziehen)

- noch kein stiller Alarm fuer Wecker
- haeufiges Batterieaufladen
- anscheinen in Deutschland noch nicht kaufbar, aber man kann es ueber Amazon bestellen

Fazit

Ich habe das Ding jetzt seit 2 Wochen und moechte es nicht mehr missen. Es ist sehr praktisch und eben diese Praktikabilitaet laesst die Nachteile wie das haeufige Aufladen nicht mehr so schlimm erscheinen. Ich bin fest davon ueberzeugt, dass die Entwickler auch dieses Problem loesen werden und den stillen Alarm hinzufuegen werden (wie schon oefters zugesichert). Ich habe wirklich ein schlechtes Gewissen, wenn ich sehe, dass ich nur 5.000 Schritte gelaufen bin. Manchmal mache ich dann noch einen Spaziergang.
Ich denke, dass dieses Band Menschen helfen kann, sich mehr zu bewegen (oder erstmal einschaetzen zu koennen, wie viel sie ueberhaupt laufen). Ich mag das Design, ich habe eine Uhr, es faellt kaum auf und ich bemerkte es wgen des geringen Gewichts nicht.
Ich finde, das sind sehr gut angelegte 99,99 Dollar :)

Die ersten Tage in Atlanta

Hallo ihr Lieben!

Langsam finde ich die Zeit fuer einen neuen Blogeintrag. Leider macht mir die hiesige Technik mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Ich arbeite an einem neuen Computer, der leider noch nicht so konfiguriert ist, dass ich dort vernuenftig arbeiten kann - ich komme leider nicht auf die Instagram Seite! Also versuche ich es mal anders, vom Handy aus. Da sind die Bilder zwar nicht so gut eingebunden, aber ich kann sie immerhin ans Ende stellen.
Es ist wirklich schoen, endlich nicht mehr aus einem Koffer zu leben! Ich habe meine Klamotten eingraeumt und den Koffer sicher verstaut. Ich habe das schoenste Zimmer im ganzen Haus, ich schaue direct auf den Pool und habe unten im Basement viel Platz fuer mich selbst. Das ist sehr angenehm. Auch mein eigenes Badezimmer ist fuer mich wie eine kleine Wellness-Oase. Mir geht es also sehr gut hier.




Das Leben mit meinen Verwandten macht sehr viel Spass! Ich entdecke jeden Tag etwas Neues und Gepflogenheiten, die ich als Deutsche so nicht kenne. Besonders freue ich mich auf Halloween und Thanksgiving. Da wird mit Sicherheit viel geschlemmt.




A propos Essen: was habe ich doch fuer ein Glueck, dass meine Familie sich sehr bewusst ernaehrt! Gemuese ist der Hauptbestandteil jeder Mahlzeit, es wird so viel wie moeglich auf Staerke verzichtet und Fleisch muss nicht immer sein. Sie sind ganz erpicht darauf, meine veganen "Kochkuenste" auszuprobieren und wollen alles darueber erfahren. Was uns zu dem naechsten Pluspunkt bringt:
Whole Foods!!
Oh man, ich liebe diesen Laden! Er ist so ganz anders als die Biolaeden bei uns, viel ausgereifter und groesser. Dort bekommt man wirklich alles und das vegane Regal hat alles, was das Veganerherz begehrt! Ausser Tofurky habe ich keine Marke gesehen, die ich kenne und schon ausprobiert habe. Also Platz fuer neues :) Besonders habe ich mich ueber die verschiedenen Daiya Produkte gefreut! Hier bekomme ich alle Kaesesorten zu einem laecherlich guenstigen Preis (verglichen zu dem in Deutschland) und habe auch sofort zugeschlagen. Das vegane Regal wurde erleichtert um eine Packung Sojahack (leider haben die hier nicht das getrocknete Produkt, sondern nur das schon fertig gewuerzte), eine Packung kanadischer Bacon und eine Packung Daiya Cheese Cheddar Style. Ich muss zugeben, das der Daiya zwar sehr lecker ist, sich aber kaum von den anderen Kaesemarken unterscheidet (Wilmersburger, Violoife). Er schmeckt sehr butterig und etwas kraeftiger als die anderen, aber das war es auch. Die Konsistens ist etwas zu kuenstlich. Das stoert mich aber nicht weiter, da ich den eh aufm Brot esse. Interessieren wuerde mich dann nur noch der geraspelte Daiya, der laut einer Kundin in Whole Foods perfekt zum Schmelzen ist. Der kommt dann das naechste Mal dran.




 
 
Auch Sport treibe ich hier viel. Also, fuer meine Verhaeltnisse viel :D. Ich habe Zugang zu dem Fitnessraum der Familie,der mir neben einem Laufband und einem Grosstrainer auch die Moeglichkeit gibt, mit Hanteln zu trainieren (was ich bin jetzt aber irgendwie kaum gemacht habe). Zusaetzlich bietet der Pool die Schwimmalternative an, die ich bis jetzt fast jeden Tag wahrgenommen habe. Auch wenn er etwas kuehl ist, ich schwimme einfach zu gerne :)





Zusaetzlich ist das Fahrrad meine haeufigste Vortbewegungsalternative, da ich kein Auto habe und die oeffentlichen Verkehrsmittel praktisch nicht existieren. So bekomme ich dort auch noch etwas Bewegung mit. Und mein neuer Fitness Tracker motiviert mich, auch auf meine 10.000 Schritte zu kommen. Eine Rezension zu eben genannten Fitness-Teil folgt noch.
In der Innenstadt war ich nur kurz, aber an sich brauche ich die auch nicht, ich habe alles wichtige hier. Das Zentrum der Innenstadt nennt sich "Five Points" und angelehnt daran gibt es hier in der Nachbarschaft "Little 5 Points". Und diese Ecke ist ein Paradies fuer die Alternative Szene. Ein Second Hand und Vintage Laden folgt dem anderen, man findet allerlei Krimskrams und verrueckte Dekoartikel oder Accessoires. Es war mir ein persoenliches Blumenpfluecken, durch die Laeden zu wandern. In einem habe ich direkt ein Paar Vintage Ralph Laurent Highheels abgestaubt. Heisse Teile, diese Schuhe.
Das Nachtleben konnte ich noch nicht auskosten, da ich niiiieeemals alleine durch Little Five Points laufen wuerde. Ich brauche jemanden, der mit mir dort die Bars unsicher macht, aber diese Person muss erstmal gefunden warden. Der Plan ist, mich ein paar Leuten aus der Nachbarschaft in meinem Alter vorzustellen. Ich werde dann berichten.
Ansonsten muss ich zusehen, dass ich mich an die viele Freizeit gewoehne. Zuhause hatte ich immer etwas zu tun, hier habe ich alle Zeit der Welt. Ich habe einen Stapel BUecher, wollte wieder anfangen, zu zeichnen, wollte Sport machen und Noizen fuer den Auslandsbericht schreiben. Mal sehen, wie ich mir das einteile. Im Moment bin ich einfach mit der freien Zeit total ueberfordert :D
Ich werde jetzt mal schauen, wie warm der Pool ist und vor dem Essen noch eine Runde schwimmen. Ihr hoert von mir :)
Tuedelue
Sarita