Sonntag, 24. November 2013

Inspirierende Blogs und neue Ohrringe

Ich habe in letzter Zeit wieder verstärkt Blogs durchsucht und neue Blogs gefunden.
Und da dachte ich, ich ich präsentiere ich euch mal die Blogs, die mich bis jetzt am meisten inspiriert haben, die mich motivieren und die einfach lesenswert sind.


Dies ist ein amerikanischer Blog mit wundervollen veganen Rezepten! Die Bilder sind wunderschön und regen zum Nachkochen an. Auch wenn manche Zutaten entweder nur in Amerika oder hier für teuer Geld über Online-Shops verfügbar sind, so kann man sie doch einfach mit unseren Produkten ersetzen. Sie Autorin arbeitet viel mit Ersatzprodukten (veganer Käse, veganer Schinkenspeck, etc.), was mich aber nicht weiter stört. Das ein oder andere Gericht hab ich schon nachgekocht und besonders der Backed Almond Feta ist empfehlenswert!


Amelie schreibt in Ihrem Blog alles, was der naturbewusste Mensch über Kosmetik wissen sollte. Sie testet von Mascara bis Gesichtscremes und bleibt dabei nüchtern kritisch. Besonders hervorzuheben sind ihre Posts über Haarpflege. Mit ihrem lockigen Haaren probiert sie allerhand Mittelchen und selbstgemachte Pflege aus und legt jedem ans Herz, genau auf die Inhaltsstoffe in Shampoos & Co. zu achten. Dabei wird theoretisches Hintergrundwissen nie vernachlässigt. 

*Hexengeflüster

Kamindra von Hexengeflüster deckt viele Themenbereiche in ihrem Blog ab. Dabei zieht sich die Besinnung auf die Natur wie ein roter Faden durch die Posts. Ob es um Spiritualismus geht, Reisen nach Irland oder die ein oder andere DIY Sache (ob kochen oder basteln) haben immer einen Bezug zur Natur. Wenn man ihren Blog liest, hat man das Gefühl, einen besseren Menschen vor sich zu haben, der den Leser an einem besseren Lebensstil teilhaben lässt. Es ist einfach schön, in diesem Blog zu schmöckern und er motiviert einen unglaublich, selbst Hand anzulegen und sich auf die wichtigen Dinge zu besinnen. Ihr Blog ist wie ein gutes Buch, was einen dazu verleitet, seinem eigenen Leben und Handeln bewusst zu werden.


Ihr habt das Gefühl, ich braucht mal wieder einen Lebensrat? Irgendwie läuft es gerade nicht so? Oder ihr seid auf der Suche nach einem guten Psychologie-Tipp? Dann seid ihr hier genau richtig! Silja beschäftigt sich unter anderem mit der Suche nach Glück, Seelenfrieden und Entspannung und ihre Posts sind unglaublich motivierend und haben mir schon den ein oder anderen Tag gerettet. Es mach Spaß, ihr Geschreibsel zu lesen und manchmal entdeckt man eine Seite an sich, die genauso ist, wie sie es gerade beschrieben hat. Und die vorgestellten Tipps und Tricks helfen einem dann auch mitunter, diese Seite besser zu verstehe und besser mit ihr umzugehen.

*Vegan und Lecker

Diesen Blog habe ich erst "vor kurzem" entdeckt und habe innerhalb von einer Woche alle Posts verschlungen! Die Autorin postet nämlich so wunderbare und gleichzeitig einfach zu kochende Rezepte, da konnte ich einfach nicht aufhören! Ich habe schon mehrere Gerichte nachgekocht und kann nur jedem diesen Blog ans Herz legen, der Probleme hat, für die Woche vegane Gerichte zu finden (so wie ich manchmal :D). Von Blumenkohlauflauf bis hin zu allerlei Pestosorten und Aufstrichen findet das Veganherz hier alles, was es begehrt (von ihr ist auch mein neuer Lieblings-Tofu-Kräuter-Aufstrich!). Immer ein Besuch wert :)

Auf diesen Blogs schaue ich regelmäßig vorbei und stöber in den schon geposteten Werken, die mir immer wieder den Tag versüßen!

Ich hatte auch endlich mal wieder eine kleine Eingebung, was Schmuck angeht. Seit langem habe ich mir meine Ohrringe satt gesehen und wollte mal wieder was neues. Aber wie das manchmal so ist, lässt einem die Kreativität im Stich. Nun habe ich mir letztens mal das Sammelsurium meiner Schätze angeguckt, die noch nicht verarbeitet wurden, und raus kam ein Paar Röschenohrhänger. Sie sind schlicht und mit Rosen aus gepresstem Steinmehl und einer Bergkristallkugel auch nicht der hellste Stern am Himmel der außergewöhnlichen und wertvollen Schmuckstücke, doch mir gefällt es :)


Sie passen nämlich ganz wunderbar zu meiner neuen Kurzhaarfrisur! Ja, ich habe es getan! Meine jahrelang gezüchteten Haare, später gepflegt mit allerlei Pflanzenhaarfarben (Dank gebührt hier nochmal Amelie von OWL NIGHT LONG für ihre hilfreichen Tipps) und Shampoo ohne Silikone (man möchte das Dreckszeug ja auch mal aus den Haaren kriegen) mussten vor einer Woche ihre Längen lassen.
Jetzt habe ich eine *schicke* Kurzhaarfrisur, die definitiv durch den Sidecut auffällt. Ich habe den Schritt gewagt, da ich von einer Freundin eine Kurzhaarperücke aufgesetzt habe und das jetzt gar nicht mal so schlecht aussah.
Und ich bin glücklich damit! Ich habe bis jetzt nur gute Resonanzen bekommen und man fühlt sich wie ein ganz anderer Mensch (man wirkt ja auch ganz anders, sieht ganz anderes aus im Gesicht :D).
Einziger Nachteil: Es ist jetzt verdammt kalt auf dem Kopf :D Es ist nicht gerade die beste Zeit, um sich die Haare kurz schneiden zu lassen. Der kalte Wind pfeift um Kopf und Ohren und wenn man sich ne Mütze aufsetzt, ist die ganze Frisur im Eimer :D
Naja, wer schön sein will, muss leiden, oder wie war das noch...

Zum Schluss muss ich euch meine süßen, niedlichen, tollen Katzen, zeigen, die es sich wunderbar gemütlich gemacht haben, während ich jetzt gleich dann doch endlich mal anfangen muss, was für die Uni zu tun...ich beneide sie so unglaublich!


In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Restsonntag!

Dienstag, 12. November 2013

Pläne für November und Dezember und die November-Vegan Box

Pläne Popäne.
Ja, es ist schon fast Mitte November und ich komme jetzt mit meinen Plänen um die Ecke. Aber manchmal ist man halt etwas langsamer :D
Der November war und ich ziemlich vollgestopft. Jedes Wochenende ist irgendwas, der ein oder andere hat Geburtstag, Konzerte stehen an und RPG-Treffen versüßen den Sonntag.
Doch neben diesen angenehmen Ereignissen, gibt es noch viele andere Dinge, die getan und erledigt werden müssen, bis am 24. Dezember mal wieder überraschend Weihnachten vor der Tür steht.

*Weihnachtsgeschenke müssen geplant werden. Was soll verschenkt werden? Wie aufwändig wird es? Was muss gekauft werden und vor allen Dingen: was lässt das finanzielle Budget zu?

*Die Organisation meines Auslandssemesters sollte weiter vorangehen. Herbst 2014 ein Auslandssemester in der EU starten? Oder doch besser zusammenlegen mit dem Berufsfeldpraktikum im Frühling 2015 (das hört sich alles noch so weit entfernt an, die Zeit vergeht nur noch schneller, wenn man was erledigen muss :D)? Motivationsschreiben müssen formuliert und Beratungstermine mit Dozenten vereinbart werden (wenn die sich mal melden würden...)

*Lernen für ein Mid-Term Exam im Dezember über die amerikanische Zivilisation

*Ich möchte besonders zur Weihnachtszeit mehr backen. Welche Rezepte eignen sich am besten für Veganer, die noch etwas grün hinter den Ohren sind, was backen angeht?

Habt ihr Tipps für Weihnachtsgeschenke? Habt ihr schon Erfahrung gesammelt, welche veganen Aufstriche, Liköre, etc. sich gut als Geschenk eignen (Halbarkeit, einfachere Zubereitung, etc.)?
---------------------------------------------------

Heute kam außerdem meine Vegan Box für November an!
Vor 2 Monaten hatte ich überlegt, sie wieder abzubestellen. Nicht, weil die liebevoll ausgewählten Dinge keine gute Gelegenheit wären, sie auszuprobieren. 
Jedoch hatte ich in der Box von August und September Dinge bekommen, die nicht so ganz meinem Geschmack entsprachen. Ich wollte also die nächste Box abwarten. Und siehe da! Nicht nur im Oktober, auch im November leuchteten meine Augen bei dem, was ich da auspackte.

Und den Inhalt der November-Box will ich euch nicht vorenthalten (Vorsicht, ich habe schon verschiedene Dinge genascht, deswegen sind sie schon geöffnet).



*Erdnussöl
Darüber habe ich mich besonders gefreut. Das Öl, im Wert von knapp 11 €, hat einen wunderbar milden und doch herrlich nussigen Geschmack. Ich freue mich schon, damit zu braten.

*Naturreis-Nudeln
Eher was für Leute mit Weizenallergie, ich freue mich trotzdem, sie alsbald auszuprobieren. Ich liiieeebe Nudeln und da sich die Reis-Nudeln sowohl von den Kohlenhydraten als auch von den Kalorien kaum von den normalen Vollkornnudeln unterscheiden, wird der Nachkauf wohl davon abhängen, ob der Geschmack stark variiert.

*Nougat-Schokolade von Viani
Om nom nom! Super schokoladig und nougatig! Ich muss aufpassen, dass die Tafel nicht in 2 Tagen ratzeputz leer ist :D

*Advent-Tee von Sonnentor
Den habe ich noch nicht ausprobiert, aber da ich der größte Fan von Weihnachtstees bin und dieser hier Zutaten wie Zimt und Apfel enthält, kann er nur gut sein!

*Keltenkekse von Sommer (mit Fenchel)
Hier sieht man es genau: Ich habe gerade noch einen Teil der Verpackung retten können. Der Rest steht schon geöffnet im Schrank. Diese Kekse, nach einem alten Keltenrezept mit Einkorn hergestellt, sind nicht zu süß, zwar relativ trocken, aber doch wohlschmeckend. Der Fenchel ist nicht zu dominant und hinterlässt den Geschmack von Fencheltee (ich lieben Fencheltee!).

* Gesichtscreme neutral und Feuchtigkeitscreme, sowie Duschgel für Männer
Noch nicht ausprobiert, wird aber heute Abend direkt gemacht. Ob ich Freund für die beiden Männerproben begeistern kann, ist die Frage :D


Ich merke wieder, dass es eine gute Idee war, die Box nicht abzubestellen und ich freue mich jetzt schon auf die nächste im Dezember.
Habt ihr schon Erfahrungen mit der Vegan Box gemacht? Wie findet ihr sie?

*essen* Der genialste vegane Frischkäse

Ich war wieder in veganer Mission unterwegs.
Diesmal war der Blog von "Heldin" dran. Ihr Blog heißt ,,Vegan und lecker - Heldenhafte Rezepte für jeden Tag" und ich habe mir direkt den ganzen Blog durchgelesen :D
Und ich habe viele, tolle Rezepte gefunden. Das ein oder andere landete direkt auf der dieswöchigen Speisekarte für Zuhause. Ich bin schon sehr gespannt auf die Mini-Pizza und den überbackenen Blumenkohl.

Doch eins habe ich gestern schon ausprobiert: den veganen Frischkäse.
Und ich bin sowas von begeistert! Er basiert auf Tofu und wird mit vielen Kräutern gemacht. Ich habe ihn vor dem Ziehen lassen probiert und er hat schon episch gut geschmeckt. Heute morgen dann, nachdem er eine Nacht durchzogen war, war er noch besser! Ich habe ihn auf Vollkornbrot mit Gurken gegessen. Er schmeckte herrlich frisch und gar nicht mehr nach Tofu (ich habe mich zwar langsam mit Tofu angefreundet, aber es ist nett, wenn es nicht ausschließlich nach Tofu schmeckt :D).

Leider funktioniert das Hochladen von Bildern über mein Tablet gerade nicht, deswegen kommen die Bilder später. 




Ich empfehle euch aber auf jeden Fall, dass Rezept mal auszuprobieren. Ihr findet es hier. Auch ein Blick auf die restlichen Rezepte lohnt sich. 
Viel Spaß beim ausprobieren! 

Montag, 11. November 2013

*leben* Wie es weiter geht!

Es ist still geworden um meinem Blog. Und das gefällt mir gar nicht. 
Dafür gibt es verschiedene Gründe. Nachvollziehbare Gründe, die trotzdem nicht akzeptabel sind.

* Ich lerne für die Uni oder bin arbeiten. Oder muss mich über Organisatorisches kümmern, wie z.B. mein Auslandsemester oder um das Orientierungspraktikum. Man muss hier allen Informationen hinterher laufen. Nichts regelt sich von allein, dass ist klar. Trotzdem wünsche ich mir manchmal etwas mehr Kooperation seitens der Uni. Das würde mir viel Rennerei ersparen.

* Meine Anzahl an Followern beschränkt sich auf die nette Zahl von 2. Kommentare,  Ratschläge,  Tips und Austausch ist hier rar gesäht. Natürlich kann daraus nichts werden, wenn ich nichts schreibe. Und trotz meiner regen Kommentar Beteiligung auf anderen Blogs scheint es hier nicht wirklich voran zu gehen.

* Ich verfolge ziemlich viele Blogs und konnte mir durch die Flut an Informationen mehr und mehr meinen eigenen Weg gestalten. Ich definiere vegan sein für mich inzwischen ganz andersals noch vor 7 Monaten. Ja, bin zufrieden damit. Trotzdem fällt es mir aus irgendwelchen Gründen trotzdem schwer, darüber zu schreiben. Vielleicht ist die Angst vor Unverständnis und Kritik zu groß. Dabei ist es doch mein Leben, meine Entscheidung, mein Weg! Was hält mich auf?

* auch die ein oder andere emotionale Belastung trägt dazu bei, dass ich mich manchmal lieber auf dem Sofa verkrieche, als irgendetwas anderes zu machen. Ichr liebe den Herbst und mag den Winter. Trotzdem schlägt es mir auf mein Gemüt, wenn ich um 18 Uhr im Dunkeln von der Uni nach hause fahren muss.

Doch das sind alles Dinge, die man ändern kann!
Ich habe mir verschiedene Ziele gesetzt, um Schwung in die ganze Sache zu bringen. Denn einen Blog zu führen hat soviele Vorteile und kann so viel Spaß machen!

* Man reflektiert Erlebtes und kann Sich immer wieder hinein versetzen

* Schöne Bilder können einen Eintrag sehr ansehnlich machen und bringt Gefühle und Eindrücke auf die richtige Art und Weise rüber. Die Dokumentation von Erfahrenem und Erlebtem kann einen immer wieder zurückblicken lassen.

* Man steht mit tollen Menschen in Kontakt und kann sich austauschen. Man kann so viel von einander lernen!

* Man hat die Möglichkeit, einen Fokus zu setzen, der einem vielleicht noch gar nicht so bewusst war.

So viele Dinge kann man erleben und ich möchte ein Teil davon sein!
Es geht mir nicht um Zwang. Dass ich mich dransetzen und Schreiben MUSS! Doch manchmal tut es gut, sich aufzuraffen, zu schreiben und sich auf diese Art vielleicht ein kleines bisschen zu verwirklichen. Es gibt so viel zu entdecken, zu genießen, zu lernen!

Das ist mein Ziel und ich freue mich, wenn ihr mich begleitet!