Montag, 8. Juli 2013

Veganer Imbiss: Speisenschmiede "Why so serious"

Heute möchte ich euch meinen ersten Restaurant/Imbiss-Test vorstellen. Wie aufregend :P

Eine liebe Freundin von mir arbeitet in einem kleinen veganen/omnivoren Imbiss in Essen Frohnhausen. Und da ich ja jetzt auch auf "dieser Schiene laufe" habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut, als es dann letzte Woche endlich mal geklappt hat, dort vorbei zu schauen.

Es hat wirklich im ersten Moment eine Imbiss-Atmosphäre - aber nicht ranzig oder gammelig, wie man das von manch anderen Imbissen in der Stadt (Döner und Co.) kennt. Sondern klein und schnuckelig. Auf den zweiten Blick sieht man aber, dass es hinten noch weiter geht, Tische und Stühle rücken ins Blickfeld und jetzt hat es schon eher was von Restaurant. Alles in allem ein sehr nettes Flair.
Draußen konnten wir leider nicht sitzen - alles voll. Was ja schonmal FÜR die Speisenschmiede spricht :D

Wir werden sehr nett begrüßt - auf eine sehr typische Ruhrpott-Art. Steh ich ja total drauf. Man wird sofort geduzt und es wird rumgewitzelt. Lockere Atmosphäre. Genau mein Ding. Ach, ich mag den Pott :)

Ein Blick auf die Karte verrät uns, dass man hier nicht mit Gerichten aller Art zugeschmissen wird. Es gibt eine kleine Auswahl. Ich persönlich mag das ja lieber, irgendwie habe ich das Gefühl, viele Gerichte mindern die Qualität, man kann sein ganzes Herzblut nicht in jedes von 96 Gerichte stecken.


Jede Woche/2 Wochen gibt es hier einen neuen Wochenburger. Öfter mal was anderes. Obwohl der BBQ Burger auch sehr reizt (mit veganem Käse), entscheiden wir uns jeder für einen Burger der Woche. Diesmal: "Theofanis - Weißbohnen-Tomatenpatty mit gegrillter Aubergine und Tzaziki. Dazu gab es selbst gemachte Pommes und vegane Mayo. Getränke nimmt man sich einfach aus dem Kühlschrank. Melonenlimonade von Fritz-Kola kann ich im übrigen nur empfehlen.
Anzumerken ist noch, dass es alle Burger auch mit einem Fleisch-Patty gibt. Sollte man also mit seinem omnivoren Partner in die Speisenschmiede wollen, sollte das essenstechnisch auf jeden Fall kein Problem sein.

Nach einer halben Ewigkeit (ich hatte soooo einen Hunger und Gut Ding will halt Weile haben und das Kochbuch, was ich mir zum Lesen aus der Ecke genommen habe, war jetzt auch nicht so hilfreich) kam endlich unser Burger! Man sieht sofort, dass er mit Liebe gemacht wurde. Es war sehr nett angerichtet und duftete verführerisch. Er war schließlich noch frisch-warm.


Ich habe das erste Mal ein Gemüsepatty gegessen. Und dafür, dass ich keine Aubergine, keine Bohnen und keinen Tzatziki mag, hat der Burger wirklich herrlich geschmeckt! Alles war frisch zubereitet und die vegane Mayo war ja der Hammer! Wie normale Mayo - nur irgendwie noch besser. Und nach so einer Portion ist man auch satt! Das Patty war saftig, der Salat knackig, die Aubergine lecker gegrillt - auch wenn ich schwören könnte, dass da irgendwas mit Zitrone war :D Aber ich hab ja auch Jahre keine Aubergine mehr gegessen...Das ganze für knapp 7 €...da sachste nix!

Ich muss auf jeden Fall dazu sagen, dass der Burger kein Ersatz für Fleischburger ist. Es ist ein rein veganer Burger mit einem Gemüsepatty - etwas anderes als Fleisch. Kein Ersatz. Aber mindestens genauso lecker. Und er liegt wirklich nicht schwer im Magen.
Deswegen konnte ich - obwohl ich pappsatt war - noch das vegane Dessert probieren. Schokocreme mit kandierten Cashew-Kernen. 


Also, wie man sowas mit Sojamilch und Schokolade hinkriegt, muss ich echt noch lernen. Aber ein Traum. Ein sehr schokoladiger Traum. Das Dessert wechselt übrgens auch ab und an - um 20 Uhr gab es leider nur noch das.
Der Andrang an diesem Abend war aber auch der Hammer - Rekord, meint meine liebe Freundin. 
Das kann nur an uns gelegen haben ;p

Fazit:
Eine wirklich nette und leckere Anlaufstelle für veganes "Fast Food". Auch für den fleischfressenden Partner geeignet. Das Essen ist frisch (man kann sogar zugucken) und mit Liebe zubereitet. Die Qualität ist ohne Makel und das Personal so, wie es im Pott sein muss: direkt und frech. Und nett. Der Preis gibt keinen Grund zu meckern.
Für Veganer oder die, die mal etwas veganes probieren möchten, ein absolutes Muss beim nächsten Essen-Aufenthalt!

Kommentare:

  1. Dahin musst du mich unbedingt mal mitnehmen! Der Burger sieht geil aus! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich wollte dir darüber auch noch Bescheid geben :) Seeehr lecker alles.

      Löschen